Gesundheit und Ernährung

Gesundheit und Ernährung in der Welt

Laut der Welternährungsorganisation (WHO) sterben jedes Jahr 17 Millionen Menschen an Infektionskrankheiten wie Durchfall, Masern, Lungenentzündung, Tuberkulose, Malaria und Aids. 95% der Infektionskrankheiten werden in Entwicklungsländer registriert.

Schwangere Frauen und Kinder sind die von dieser Situation am häufigsten betroffen und jedes Jahr sterben 10.5 Millionen Kinder, davon leben 98% in Entwicklungsländer.

Die gesundheitlichen Auswirkungen der schlechten oder unzureichenden Ernährung sind dramatisch und reichen von einer erhöhten Anfälligkeit des Körpers, zu einem Entwicklungsrückstand bei Kindern bis hin zum Tod.

Daher ist die Verbesserung der Gesundheit und der Ernährung ein sehr wichtiger Bestandteil der Armutsbekämpfung.

 

Jede achte Person leidet unter Lebensmittelmangel. Die Opfer sind häufig Frauen, Kinder und ältere Menschen.

 

Islamic Relief setzt sich in den Bereichen Gesundheit und Ernährung

Islamic Relief führt jedes Jahr mehrere Projekte in den Bereichen Ernährung und Gesundheit durch und arbeitet mit den Institutionen der Vereinten Nationen, wie dem Welternährungsprogramm, zusammen, um möglichst viele Menschen zu helfen.

Unsere Einsätze in diesen Bereichen bestehen unter anderem aus:

  • Der Unterstützung der Landwirtschaft, damit die Familien dauerhafte Ernten haben und die Lebensmittelsicherheit verstärkt wird
  • Der Kostenübernahme des Mittagsessens für arme Kinder
  • Dem Aufbau von Ernährungszentren und Verteilung von Nahrungsergänzungsmittel für unterernährte Kinder
  • Der Unterstützung von den lokalen Akteuren, um das Gesundheitssystem zu verbessern
  • Der Unterstützung von konkreten Projekte: Vorbeugungs- und Sensibilisierungskampagnen, Spenden von Material und medizinische Ausstattung, Familienplannung …
  • Der Arbeit an der Sensibilisierung und Früherkennung in verschiedenen Ländern: Mali, Südafrika, Bangladesch, Sudan…

 

Beispiele von Einsätzen, die von Islamic Relief Schweiz finanziert wurden

 

Projekt Budget Begünstigte Jahr
Lebensmittelsicherung in Zentralafrika 42 000 SFr. 1 720 Familien 2015
Hilfe für die Familien in Syrien 240 000 SFr. 100 000 Personen 2015
medizinische Pflege in Somalia 100 000 SFr. 9000 Personen 2015
medizinische Hilfe in Jordanien 118 000 SFr. 220 Flüchtlinge 2014
Krankenhaus Nelson Mandela in Südafrika 150 000 SFr. mehr als 200 krebskranke Kinder 2014
Lebensmittelsicherung im Niger 576.000 SFr. 4 400 Personen 2011-2013
Noternährungszentren im Niger 120.000 SFr. Kinder unter 5 Jahre alt und 375 schwangere oder stillende Frauen 2012
Zentrum für behinderte Kinder in Ägypten 50.000 SFr. Ca. 100 behinderte Kinder 2012
Dialyse-Einheit in Ramallah- Palästina 120.000 SFr. 103 Kranken 2012
Zentrum für Zahnmedizin zugunsten armer Familien und Waisen im Kosovo 50.000 SFr. 900 Personen 2009 – 2011
Verbesserung der Gesundheit der Witwen und Waisen im Niger 80.000 SFr. 500 Waisen und 400 Witwen 2010 – 2011
Aufbau von 5 Gesundheitszentren in Shkodra in Albanien 130.000 SFr. 11.000 Kinder 2010 – 2011
Lebensmittelsicherung im Mali 115 000 SFr. 1 114 Personen 2009
Operationen gegen Linsentrübung in Afghanistan 32.000 SFr. 327 arme Leuten 2009 – 2010
Prothesen für Behinderte in Gaza 720.000 SFr. 1.200 Personen 2009 – 2010

 

Facebook Fan