Notlage in Myanmar

Myanmar update Islamic Relief

Angesichts der Notsituation in Myanmar arbeitet Islamic Relief ohne Unterlass daran, sicherzustellen, dass die lebenswichtigen Hilfeleistungen die hunderttausenden vom Konflikt betroffen Menschen erreichen, sei es in Myanmar oder Bangladesch.

In Bangladesch unterstützt Islamic Relief das Wirken internationaler Organisationen durch die Verteilung von lebensnotwendigen Gütern an die Geflüchteten in Cox’s Bazar. Fast eine halbe Million Menschen haben hier Zuflucht gesucht, nachdem sie aus Myanmar flohen. Wir agieren durch Organisationen, die über langjährige Erfahrung verfügen und sich vor Ort in den Lagern befinden, und stets in enger Zusammenarbeit mit den UNO- Organisationen sowie den Regierungsbehörden. Unser Büro in Bangladesch übt weiter seine üblichen Tätigkeiten aus und unterstützt unsere humanitären und Entwicklungs- Projekte in den anderen Teilen des Landes.

In Myanmar befinden sich unsere Teams unmittelbar in einigen der Lager für die Vertriebenen der Region Rakhine. Diese beherbergen tausende von Menschen, die im Laufe der Jahre vom Konflikt aus ihrem Zuhause verjagt wurden. Wir verteilen nicht nur Lebensmittel, sondern haben unseren Einsatz dahingehend erweitert, dass wir den Gemeinden dabei helfen können, solide Schutzräume zu bauen, die die Notunterkünfte ersetzen. Jede neue Unterkunft ermöglicht es 8 Familien, in Sicherheit und Würde zu leben. Wir richten weiterhin Systeme für die Bereitstellung von sauberem Wasser ein.

Ihre Spenden machen einen wahrhaftigen Unterschied. Sie ermöglichen es, Menschenleben zu retten, und für die betroffenen Familien bedeuten sie, dass es sich lohnt, Hoffnung zu bewahren, ob in Bangladesch oder Myanmar. Leider sind die Bedürfnisse enorm. Aus diesem Grund setzen wir unseren Einsatz fort und starten einen Aufruf zur Solidarität.

 Spenden